1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading ... Loading ...

Kaffeepause: kleine Auszeit für Genuss, Gespräche und ein wenig Geduld

Egal, ob im Büro, in der Werkstatt oder in der Produktion, wer freut sich nicht über eine kleine Auszeit vom Arbeiten? Vor allen dort, wo am Arbeitsplatz nichts getrunken oder persönlich gesprochen werden darf, sind diese Momente im Arbeitsalltag doch immer sehr kostbar.

Rein ernährungsphysiologisch ist die Zeit kostbar, sodass die Wasserreserven aufgefüllt werden. Aber auch kommunikativ ist die Pause nahezu unersetzbar, denn in der Pause sind doch meistens die spannendsten Gespräche, auch wenn es nicht jeden interessiert, ob die junge Praktikantin aus der Nachbarabteilung subtil mit dem Abteilungsleiter flirtet oder der Chef mal wieder in einem nagelneuen Auto vorgefahren ist.

Dennoch hat sich die Kaffeepause in den letzten Jahren stark verändert. Noch vor ein paar Jahren gab es da so spannende Entscheidungen zu treffen, ob der Kaffee schwarz, mit Milch und Zucker getrunken werden soll. Sicher, hin und wieder tauchte auch die Frage auf, wenn keine Vollmilch mehr da war, ob irgendjemand im Schrank ganz hinten vielleicht Kondensmilch, meist als Kaffeesahne bekannt, versteckt hatte.

Die neuen Automaten

Heute ist das doch eindeutig schwieriger geworden. Die gute alte Kaffeemaschine in der Teeküche hat ausgedient. Inzwischen steht dort ein optisch wunderschöner Kapselkaffeeautomat, der an ein hochpoliertes rotes glänzendes überdimensionales Spielzeugauto erinnert. Allerdings wurde einem nach einigen Tagen des Gebrauchs bewusst, dass er in weniger als zehn Minuten Kaffeepause, einen nicht unbeachtlichen Müllberg hinterlässt. Irgendwie ist der Abfalleimer für Reststoffe nach der ersten Kaffeepause bereits gut zu einem Drittel gefüllt.

Dennoch sieht dieser Automat nicht nur gut aus, sondern hat auch beachtliche Vorteile. Denn neben den Entscheidungen schwarz oder mit Milch und Zucker, bietet dieses kleine Wunderwerk der Technik ganz unterschiedliche Kaffeesorten an. Ob entkoffeinierten Bohnenkaffee, eine cremige Wiener Melange, zuckerfreien Cappuccino mit laktosefreier Milch und oder tiefschwarzem Espresso, um nur einige zu nennen – im Grunde genommen bietet der Automat alles, was das Kaffeetrinker-Herz begehrt. Doch dem nicht genug, auch für die Tee- oder Kakaotrinker gibt es inzwischen Kapseln. Somit wird in der Tat jede Kaffeepause zu einem ganz unterschiedlichen Genuss.

Die Qual der Wahl

Doch dann ist das noch die Sache mit der Geduld. Wenn (fast) alle gleichzeitig in die Kaffeepause stürmen, ist natürlich die Teeküche rappelvoll. Und jeder hat die spannenden Entscheidungen zu treffen: welche Kapsel soll´s den heute sein? Das kann bei dem entscheidungsunfreudigen Kollegen vom Empfang manchmal ein paar Minuten dauern. Oder wenn sich die Azubine die erstbeste Kapsel schnappt und dann noch dreimal wieder umtauscht, um zu merken, dass ihre allerliebste Kapselsorte gar nicht mehr vorhanden ist, wird die Geduld doch ein wenig auf die Probe gestellt. Dabei wird bei dem einen der Kaffee kalt, weil er zu viel vegane Mandelmilch nachträglich reingegossen hat und der nächste wartet noch mehr oder weniger geduldig, und muss letztendlich seinen Kaffee recht heiß hinter unterstürzen, damit er aus der Pause wieder rechtzeitig am Arbeitsplatz zurück ist. Unterhaltsam ist das alle Male, aber auch gesund? Dazu gibt es bei Kaffee Partner auch eine Menge Videos.

Wissenschaftlich ist bewiesen, dass ein mäßiger Kaffeegenuss, etwa ein bis zwei Tassen am Tag, sogar gesundheitliche Vorteile bieten kann. Schuld daran sind vor allem die, im herrlich duftenden Heißgetränk, enthaltenen Antioxidantien, die eine zellenschützende Wirkung zeigen können. Am besten ist es aber, den Kaffee nicht zu hieß genießen. Zu heiße Getränke bekommen der Schleimhaut im Mund und in der Speiseröhre auf Dauer überhaupt nicht gut.

Nun ist die Kaffeepause auch schon wieder vorbei, ein kleiner Kick durch Koffein, die unterhaltsamen Informationen der Kollegen und die nahende Entscheidung, was in der nächsten Pause die Geschmacksknospen erfreuen soll, steigern schon ein wenig die Vorfreude auf die folgende Kaffeepause.

Post comment

Like Box

Werbung

Beliebte Artikel

Kategorien

Blogroll

Werbung

Links

Schlagwörter