Nudeln essen und dabei abnehmen? Mit diesen Slow Carb Rezepten geht das.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 Bewertung, Durchschnitt: 3,13 von 5)
Loading ... Loading ...

Auch die Lasagne Bolognese ist ein klassisches Rezept in der original italienischen Küche (nur echt mit viel Parmesan und Sauce!). Ich selbst war als Kind immer ganz scharf darauf und habe mich gefreut wie verrückt, wenn es Lasagne gab. Auch heute noch esse ich sehr gerne Lasagne – diese eignet sich übrigens auch sehr gut für ein kaltes Buffet. Vor kurzem hat mir eine Bekannnte ein tolles Rezept für original italienische Lasagne Bolognese in die Hand gedrückt das ich euch hier vorstellen möchte.

Die Zutaten:

- Bolognese Sauce
- ca. 300g Lasagne Platten
- 100g Parmesan
- 80g Butter
- 50g Mehl
- 1/3L Hühnerbrühe
- 1/3L Milch
- Pfeffer und Salz
- Muskatnuss
- Olivenöl

Die Vorbereitung:

Den Parmesan reiben und den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Bolognese Sauce wegen der langen Kochzeit am besten schon am Vortag zubereiten. Für die Béchamelsauce die Butter in einem Topf schmelzen und das Mehl mit einem Schneebesen einrühren. Jetzt nach und nach abwechselnd Brühe und Milch dazugeben und mit dem Schneebesen gut verrühren. Nicht zu schnell die Flüssigkeit dazu geben, die Masse im Topf sollte immer erst kochen, bevor etwas nachgegossen wird. Auf diese Weise die ganze Flüssigkeit hinzufügen und zu einer glatten Sauce verrühren. Diese mit Pfeffer, Salz und nach Belieben Muskat abschmecken. Den Parmesan reiben und den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Die Zubereitung:

Eine große Auflaufform mit Olivenöl einfetten und als erstes eine Schicht Lasagne Platten in die Form legen. Zum Glück müssen die heute nicht mehr vorher eingeweicht werden! Als nächstes eine Schicht Bolognese Sauce und dann eine Schicht von der Béchamelsauce und schön viel von dem Parmesan auf die Lasagne Platten geben. Danach die nächste Lage in der selben Reihenfolge. Zum Schluss eine Schicht Lasagneplatten, darauf den Rest Béchamelsauce und den Rest Parmesan. Die Lasagne dann für ca. 25 bis 30 Minuten im Ofen garen.

Dazu darf es dann gerne ein italienischer Rotwein sein. Guten Appetit!

Post comment

Like Box

Werbung

Beliebte Artikel

Kategorien

Blogroll

Werbung

Links

Schlagwörter